Besuch unter Nachbars Terrasse... Bambus

...  die kleinen niedlichen Bambustriebe, die sich zwischen den Plattenfugen auf Nachbars Terrasse zeigten, schienen ja zu Anfang recht harmlos zu sein. Wie es dann unter den Platten aussah, das sehen sie auf dem rechten Bild. Die Bambusrhizome kamen von dem freiwachsenden Bambus seiner Nachbarin. Über die zahlreichen sich bildenden Rhizome (unterirdisch im Boden wachsene horizontale Triebe, aus denen sich neue Halme bilden) der Mutterpflanze wanderte er unbemerkt in neue Gefilde. Unter guten Bedingungen können das in einem Jahr mehrere Meter sein.  

Der Schaden war beträchtlich, da die Rhizome sogar bis in die Isolierung der Hauswand hineinwuchsen und von dort unter das Wasserrohr, da es hier vom oben angebrachten tropfendem Wasserhahn schön feucht war.

      

Mit einer Rhizomsperre zeigen sie ihrem Bambus seine Grenzen

Ausläufer treibende Bambussorten wie z.B. Phyllostachys erhalten schon beim Einpflanzen um den Wurzelballen eine starke 60 - 70 cm hohe Kunststoffummantelung (HDPE Folie), die mit einer Metallschiene verschlossen wird. Die Rhizome werden in der Regel diese Tiefe nicht untergraben. 5 cm Folie verbleiben über dem Boden. Kontrollieren sie etwa zweimal im Jahr, ob Rhizome darüber wachsen und entfernen sie diese. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lassen sie einen Profi ran...

  • Kostenlose Beratung
  • Bambusrhizome entfernen
  • Rhizomsperre anlegen
  • Beseitigung durch die Rhizome entstandener Schäden
  • Neupflanzung von Bambus - je nach Sorte mit Rhizomsperre
  • Ausgraben und entsorgen alter Bambuspflanzen

 

 

 

 

 

 

 ... dann klappt`s auch wieder mit dem Nachbar!